flyingteam

Wolfgang Gerdes - Birgit Bergeest

Flugfunk / Kommunikation:

Zur Ausübung des Flugfunkes muss jeder Pilot den Nachweis erbringen, dass er die hierzu erforderlichen Kenntnisse besitzt.Der bisher übliche Weg ist der Erwerb eines Sprechfunkzeugnisses für den Flugfunk. Dazu gibt es in der Bundesrepublik 5 verschiedene Flugfunkzeugnisse, die bei der Bundesnetzagentur für Post und Telekommunikation geprüft werden.

Das BZF I (Englisch und Deutsch) und das BZF II (deutsch) sowie das BZF “E” (Englisch) für den Sichtflug
und das
AZF(beinhaltet das BZF I)  sowie das AZF / E (Englisch) für den Instrumentenflug.

Da die EU-VO 1178/2011, - Grundlage unter anderem für die Ausbildung zum Piloten-
explicit kein gesondertes Sprechfunkzeugnis fordert, ist geplant, diesen Nachweis als Teil der Theorie-/ oder Praxis- Prüfung zum Erwerb von Pilotenlizenzen bei den Luftfahrtbehörden zu erbringen.
Da diese Vorgehensweise bei den Luftfahrbehörden zur Zeit unterschiedlich umgesetzt wurde, empfiehlt sich die Rücksprache bei der zuständigen Behörde.

Zum Erwerb der Kenntnisse im Flugfunk für den Sichtflug bieten wir auf Anfrage Kurse an, die terminlich individuell abgestimmt werden. Auch zur individuellen Ausbildung stehen wir (auch online) gerne zur Verfügung.
Bei Interesse bitte eine kurze Mail an flyingteam (at) web.de

Home   Fliegen   Sprechfunk   Sprachprüfungen   Kontakt   Impressum